Ich wollte an das Meer
Von der Lausitz nach Altenkirchen auf Rügen

Was kommt einem so in den Sinn, wenn man als Lehrling in der Mittagspause auf der Rasenfläche eines Fabrikgeländes in der Lausitz liegt und den am Himmel vorbeiziehenden Wolken nachschaut? Ein tiefer Herzenswunsch durchfuhr mich ganz und gar. Ich möchte ans Meer. Ich träumte vom Wasser mit seiner Weite und Tiefe, einem unendlichen Himmel, mit der Klarheit der Luft, den Stürmen, die einem den Atem nehmen und der Sonne, die wärmt. Ich wollte dorthin, wollte in dieser Natur leben, und alles malen – ja malen. Von Kindheit an tat ich es, außer zwei Jahren Ballettuntericht, der jäh abbrach durch den Tod meiner Mutter.

Der Wille am Meer zu leben war so stark, das ich bereits drei Jahre später auf die Insel Rügen zog, wo ich heute noch immer auf der Halbinsel Wittow zu Hause bin. Der Weg bis zur Freiberuflichkeit als Malerin war lang, steinig und hatte Unterbrechungen. 18 Jahre lang war ich neben meiner Arbeitstätigkeit als Ausstattungsleiterin in einer Arbeitsgemeinschaft "Bildende Kunst" in Rostock und belegte in dieser Zeit Kurse an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig. Seit 1989 arbeite ich als freiberufliche Malerin und Grafikerin. Ich konnte nun frei leben und arbeiten, aber eine gewisse Disziplin ist das A und O, um weiterzukommen. Wie schnell wird man abgelenkt. Wie oft vergisst man vor lauter Besessenheit beim Malen das Essen, merkt nicht, wie durchgefroren man ist. Wie kräftezehrend ist es, wenn man nicht weiter kommt, auf der Stelle tritt, den falschen Weg gegangen ist, oder wenn man nicht aufhören kann vor lauter Begeisterung.

Mit der Natur und in ihr zu leben, ist für mich das Schönste. Etwas Reicheres, Größeres und Stärkeres gibt es nicht für mich. Dort bin ich glücklich, dort finde ich Ruhe und zu mir, bin ganz ich selbst.

Wenn ich heute an meinen Herzenswunsch als Lehrling denke, dann bin froh darüber, dass ich ihn verwirklichen konnte und als Malerin am Meer leben kann. Auch der Traum einer eigenen Atelier-Galerie ließ sich in einem blauen Holzhaus in Altenkirchen an der Straße zum Kap Arkona verwirklichen. Dort können Sie mich besuchen, um meine Bilder zu sehen und sie vielleicht sogar zu erwerben. Gerne können Sie auch an einem meiner Malkurse auf Rügen oder der dänischen Insel Bornholm teilnehmen.

Ihre Hanne Petrick